Hinweis zu Cookies
HRS möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie durch Klick auf „Mehr Informationen". An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

> Mehr Informationen
Zustimmen

5 questions
to …

11.04.2017 von Olimpia Best

Wahrscheinlich ist es unmöglich Ihnen alle unsere Kollegen der HRS GROUP vorzustellen. Aber wir zeigen Ihnen stellvertretend für unsere 1.500 Kollegen fünf Gesichter hinter den Kulissen von HRS. Wir haben Phelipe Farah (Director Hotel Solutions), Annie Xia (Head of Account Support Manager), Jeff Hillenmayer (Head of Corporate Sourcing), Katharina Kallupp (Brand Manager) und Mite Sabate (Marketing Manager) fünf Fragen gestellt, um sie ein bisschen besser kennenzulernen.

… Phelipe Farah

Was macht einen guten Director Hotel Solutions aus?
Als Führungskraft ist es das Wichtigste seine Mitarbeiter zu ihrer Höchstleistung anzutreiben – denn durch ihren Einsatz und ihr Engagement erzielen wir Ergebnisse. Außerdem sollte man seinem Team zuhören, es unterstützen und weiterentwickeln. Auch analytisches Denken ist wichtig, um sowohl das Team zu fokussieren als auch die besten Ergebnisse im Hinblick auf die Bedürfnisse und Ansprüche des Unternehmens zu erzielen.
All das sollte kombiniert werden mit einer wirtschaftlichen Denkweise. Manchmal ist es auch notwendig Entscheidungen in Frage stellen, wenn man glaubt (und das auch mit Daten belegen kann), dass diese nicht mit den Richtlinien des Unternehmens übereinstimmen.

Was war der beste Ratschlag, den du jemals erhalten hast?
Die Welt wird aus Beziehungen gemacht. Pflege diese.

Image

Was treibt dich in den Wahnsinn?
„Das geht nicht.“, „Da kann ich nichts machen.“, „Da habe ich nicht die Mittel für.“, „…aber das wurde immer so gemacht.“ In Kürze: Die Unfähigkeit oder mangelnde Bereitschaft etwas zu verändern oder etwas Neues auszuprobieren, weil der-/diejenige seine Komfortzone verlassen muss.

Was bringt dich zum Lachen?
Meine Frau, meine Familie, meine Freunde, Sonnenschein und ein guter Drink! Alles zusammen oder einzeln, das alles bringt mich zum Lachen.


Was war dein erster bezahlter Job?
Praktikant an der Rezeption im Sofitel, Sao Paulo.

Image

… Annie Xia


Was macht einen guten Head of Account Support Manager aus?

Als Leiterin von ASM sollte man Erfahrung und Wissen über die Industrie mitbringen, sowohl eine hohe Verantwortungsbereitschaft sowie einen powervollen Führungsstil haben, um sein Team zu führen. Man sollte jeden Prozess klar formulieren und sein Team dabei unterstützen die Ziele zu erreichen.

Was wolltest du werden als du ein Kind warst?
Lehrer – vor allem wegen den vielen Ferien und der Möglichkeit zum Reisen


Was war dein erster bezahlter Job?

Corporate Travel Account Manager in einem lokalen Reisebüro.

Wem würdest du gerne einen Tag lang assistieren und warum?
Ich würde gerne Kinder im Kindergarten unterstützen. Viele Eltern sind so beschäftigt in ihrem Job, dass sie nur begrenzt Zeit haben, um ihre Kinder zu begleiten und sich um sie zu kümmern. Dabei ist das gerade, wenn sie aufwachsen, besonders wichtig.

… Jeff Hillenmayer

Was macht einen guten Head of Corporate Sourcing aus?
Die Fähigkeit sowohl die Bedürfnisse des Kunden als auch von dem Unternehmen und dem Sourcing Team im Gleichgewicht zu halten. Diese stimmen nicht immer miteinander überein und man sollte in der Lage sein Lösungen zu finden, damit alle zufrieden sind.

Was bringt dich zum Lachen?
Viele Sachen! Mein trotteliger Hund, Zeit mit meiner Familie zu verbringen oder am Strand zu liegen. Was mich auch immer zum Lachen bringt, ist das Lachen von anderen Leuten zu hören. Das ist einfach ansteckend und ich muss mitlachen – auch wenn ich gar nicht weiß worum es geht.

Was war das letzte, wonach du im Netz gesucht hast?
Mein Suchverlauf im Internet spiegelt die aktuelle politische Situation in den USA wieder. Denn das einzig Positive daran ist, dass ich mich mehr über Themen weiterbilde, die das Land gerade beschäftigen.

Image

Was wolltest du werden als du ein Kind warst?
Ich wollte Archäologe werden – im Dreck spielen, nach Dinosaurierknochen graben und die Geschichte unserer Erde aufdecken. Es hat mich schon immer fasziniert, wenn ich von der Entdeckung eines uralten Artefakts gehört habe, deshalb wollte ich derjenige sein, der es findet.

Was war dein erster bezahlter Job?
Ich bin stolz darauf in einem großen Freizeitpark gearbeitet zu haben, in dem ich als Maskottchen verkleidet war. Es war immer total heiß, die kleinen Kinder haben mich angeschrien und mir bestimmt hundert Mal pro Tag am Schwanz gezogen.

Image

… Katharina Kallup

Was macht einen guten Brand Manager aus?
Als Brand Managerin braucht man einen eine Art Markenkompass – manche würden vielleicht die Bezeichnung Markenpolizei bevorzugen (lacht): Strategisch denkender Architekt und kreativer Marketingleiter zugleich. Man sollte sowohl das große Ganze kennen als auch die Kampagnen und Projektdetails.

Was war der beste Ratschlag, den du jemals erhalten hast?
Der kam natürlich von meiner Großmutter: „Denke immer daran: Wenn das Gras auf der anderen Seite grüner ist, gibt es da wahrscheinlich auch mehr Mist.“

Was bringt dich zum Lachen?
Mein Hund, wenn er den „Toter Mann“-Trick macht und andere dabei zuschauen.

Was war das letzte, das du bei Google gesucht hast?
„Unicorn nerf gun“ – (Man sollte immer auf die nächste Büroschlacht vorbereitet sein)

Was wolltest du werden als du ein Kind warst?
Als ich noch ein kleines Mädchen war, wollte ich Schneewittchen werden. Nicht wegen dem Prinzen, sondern wegen den sieben Zwergen.

… Mite Sabate

Was macht einen guten Marketing Manager aus?
Jemand mit einer strategischen Vision, aufmerksam und anpassungsfähig mit ausgeprägten analytischen Fähigkeiten, zielorientiert und mit einem kreativen Kopf.

Was war der beste Ratschlag, den du jemals erhalten hast?
Sei glücklich, wenn du schwere Zeiten vor dir hast – das bedeutet, es wird früher oder später besser!

Was war das letzte, das du bei Google gesucht hast?
Bilder. Ich mag es Bilder zu meinen Präsentationen, Emails etc. hinzuzufügen.

Was wolltest du werden als du ein Kind warst?
Ich wollte jeden Tag einen anderen Job haben: Am Montag wäre ich eine Tänzerin, Dienstags Friseur, Mittwochs Verkäuferin, Donnerstags persönliche Assistentin, Freitags Lehrerin und Samstags und Sonntags wäre ich eine Hausfrau, die sich um ihre Familie kümmert.

Image

Wem würdest du gerne einen Tag lang assistieren und warum?
Jemandem wie Vicente Ferrer oder Mutter Teresa (wenn sie noch am Leben wäre). Ich glaube, dass ein Tag mit ihnen atemberaubend wäre. Man lernt viel in der Zusammenarbeit mit armen Leuten, aber es ist auch sehr erfüllend auf eine spirituelle Art und Weise.